Gerätegestützte Krankengymnastik

Zertifikatskurs 

KG-Gerät bzw. KGG

Dieser Kompaktkurs ist nach den Anforderungen der Rahmenempfehlungen der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen nach § 125 SGB V anerkannt und berechtigt Physiotherapeut/-innen, die unter dieser Abrechnungsposition beschriebenen Leistungen durchzuführen und abzurechnen.

Definition

Die gerätegestützte Krankengymnastik ist Krankengymnastik an Seilzug- und/oder Sequenztrainingsgeräten unter Berücksichtigung der Trainingslehre.

Therapieziele

Die Verbesserung/Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, funktioneller Bewegungsabläufe, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz und der alltäglichen Fähigkeiten (ATL).

Lehrinhalte

  • Grundlagen, Voraussetzungen und Prinzipien der gerätegestützten Krankengymnastik
  • Terminologie und Grundlagen der Sportwissenschaften (Definitionen, sportliche Leistung, Prinzipien der Trainingsgestaltung)
  • Grundlagen der Biomechanik
  • Physiologische Grundkenntnisse (Bindegewebe und Wundheilung)
  • Rehabilitationsmodelle
  • Angewandte Trainings- und Bewegungslehre unter Berücksichtigung therapeutischer Ansätze
  • Einsatz von Geräten: Sicherheit, Einstellungen, Funktionalität, Anwendungsprinzipien
  • Erstellung von indikationsorientierten Behandlungsprogrammen, Belastungsbestimmung, Trainingssteuerung und Dokumentation
  • Patientenarbeit und Schmerz

Ein Tag der Praxis findet im Reha-Zentrum statt. 

Termine ansehen/buchen